Vom Winde verweht

Was soll ich sagen nach dem schwimmen sah alles noch gut aus, als zweitbeste mit 9.55min auf die 800m war ich voll im Soll.
Nach einer Mittagspause kamen die 5000m auf der Bahn dran. Die Bedingungen waren nicht einfach, teils kräftige Windböen machten den Lauf für mich zu einem unüberwindbaren Hindernis (dies soll keine Ausrede sein, alle hatten dieselben Bedingungen). Für mich sollte es heute nicht reichen. Schon die ersten 1000m waren mit 3.36min zu langsam. Am Ende waren es katastrophale 18.18 min. Absolut überhaupt nicht das was ich in den letzten Wochen trainiert habe. Ich/ wir sind etwas ratlos warum ich diese Form nicht abrufen konnte.
Das Resultat muss ich erst einmal sacken lassen und dann entscheiden, wie die Saison wettkampftechnisch geplant werden kann.

Am Montag geht es auf jeden Fall nochmals für 14 Tage ins Trainingslager.
In diesem Sinne, einmal mehr aufstehen und nach vorne schauen. Ich weiß, dass ich im Winter im Laufen einen Sprung gemacht habe. Der Silvesterlauf mit 36.35min hat es mir gezeigt!

Keep going
Eure Anja

Leistungsnachweistest in Potsdam

Morgen steht die Zentrale Leistungsüberprüfung der DTU in Potsdam an. Dieser Test ist für alle deutschen Athleten verpflichtend, die international starten wollen. Alle anderen Athleten die verletzt oder anderweitig verhindert sind, können sich erst bei einem Bundesligarennen für einen internationalen Start empfehlen.
Ich bin guter Dinge, das Training in den letzten Wochen lief reibungslos, jetzt heißt es die Leistung auf die Bahn zu bringen.

Eure
Anja

Training in process

So lautet weiterhin das Motto. Die letzten Trainingswochen liefen wirklich gut und stimmen mich und meine Trainer ziemlich positiv.
Momentan wird verstärkt an der Schwimm und Laufhärte gearbeitet, damit ich für den Test in Potsdam gut gerüstet bin.
Beim Schwimmen feile ich noch an meinem Manko der Rollwende. Meine Laufeinheiten werden intensiviert, in dem meine Pacemaker Peter und Michael mich immer ans Limit bringen. 😉

Auf bald!
Eure Anja

Es sieht gut aus

Nach erfolgreichen Leistungstests in Leipzig geht es weiter im Plan. Noch gut 4 Wochen bis zum DTU Leistungstest in Potsdam. Die Kriterien die es zu unterbieten gilt sind, 800m Schwimmen (10.15min) und 5000m Laufen (17.40min).

Danke auch an LIV. Das Paket mit der neuen Kollektion ist eingetroffen und ist bereit für den Einsatz .

Eure Anja

Der letzte Tag ist geschafft

Der letzte Tag auf Fuerte wurde mit einer Schwimmeinheit, einer langen Radausfahrt und einem Koppellauf abgeschlossen. Am morgigen Samstag geht es dann auch schon wieder zurück.
Einen größeren Infekt konnte ich zum Glück umgehen und somit doch noch einige Grundlagenkilometer in allen Disziplinen auf der Habenseite verbuchen.
Auch der Spaßfaktor mit den Mädels kam nicht zu kurz. 🙂
Ab Sonntag wird dann das Training wieder in den heimatlichen Gefilden umgesetzt. Die Woche darauf erfolgt dann erneut eine Leistungsüberprüfung in Leipzig.

Bis demnächst
Eure Anja

Windiges Fuerteventura

Eigentlich sollte ich hier von unzähligen Kilometern und guten Trainingsergebnissen schreiben. Leider NICHT. Die ersten Tage waren wie man es von Fuerte gewöhnt ist, sehr windig und mild. Mein Immunsystem ist durch die Umstellung wohl etwas überfordert und setzt mich mit einer triefenden Nase in den Ruhemodus. So heißt es leider einen Gang zurück schalten und auf einen baldigen Wiedereinstieg hoffen.

In diesem Sinne der Blick geht nach vorne!

Viele Grüße von der Insel 🙂
Eure Anja

Das neue Jahr hat begonnen

Voller Elan geht es im Neuen Jahr weiter. Nach zwei arbeitsfreien Jahren habe ich Anfang Januar meine Arbeit bei der Firma Bosch wieder aufgenommen. Es ist schon etwas ungewohnt aber auch schön alte Gesichter wieder zu sehen und auch das Köpfchen erinnert sich langsam an die vorherige Arbeit. 🙂

Zum sportlichen Wintereinstieg gibt es auch News. 😉
Seit über drei Jahren hatte ich mich nicht mehr auf Skier gestellt. Egal ob Alpin oder die dünnen Skating Bretter. Für mich barg es ein zu hohes Verletzungsrisiko, welches ich im Hinblick auf Rio meiden wollte. Das hat sich 2017 nun geändert, die Skiabstinenz hat ein Ende. 🙂 Da es nun auch in der heimatlichen Umgebung weiß ist, ging es für mich am Freitag auf die dünnen Bretter. Am Anfang noch etwas wackelig, gegen Ende dann wieder flüssig und mit Vorwärtsgang. 🙂

In zwei Wochen steht das erste Trainingslager für dieses Jahr an.

Bis dahin wird zu Hause noch ordentlich trainiert und in der Therme von Bad Urach erholt. 🙂

Eure
Anja

Sportlicher Jahresausklang 2016

Über die Weihnachtsfeiertage konnte ich mich etwas vom Trainingslager in Thailand erholen und mich an die kälteren Temperaturen „gewöhnen“.
Heute wurden nochmals die Laufschuhe geschnürt und eine schnelle Zeit beim Silvesterlauf in Sigmaringen abgespult.
Bei – 4 C und eisigem Wind waren es allerdings nicht meine Lieblingsbedingungen, dennoch
konnte ich die Ziellinie als erste Frau mit einer Zeit von 36.35min überqueren. Ein Dank an Mario der ab km 2 die Pace machte und an Peter und Michael für die letzten Monate als Trainingspartner.

Das Jahr neigt sich dem Ende und es ist an der Zeit Danke zu sagen.
Vielen Dank an meine Sponsoren, Partner, Trainer, Familie und Freunden .
Es war kein einfaches Jahr, deshalb bin ich froh Euch an meiner Seite zu wissen.
2017 heißt es auf ein Neues.

In diesem Sinne rutscht gut rein und habt einen guten Start
Eure
Anja

Thailand Teil 3

Nach 16 Tagen ist das erste Trainingslager für die neue Saison Geschichte. Wir konnten das Training voll nach Plan absolvieren und haben ordentlich Grundlagenkilometer gesammelt.
Unsere letzte lange Tour ging mit unserem Guide Daniel zum Big Buddah. Eine harte aber geniale Tour bei der wir uns die eine oder andere leckere Kokosnuss gegönnt haben.

Aufschlussreich war auch die Technik- Kraft Schwimmanalyse mit Miguel. Vor allem in meinem Beinschlag liegt noch Potenzial. 🙂
Neben dem Training haben wir uns noch dem Mind Training gewidmet und zum Abschluss gab es noch eine Relaxing und Fußmassage.

Fazit:
Das Trainingslager war sehr abwechslungsreich und hat jede Menge Spaß gemacht.
Obwohl Anja und ich uns bisher kaum kannten, nur aus zwei kurzen Gesprächen in Wiesbaden (bei meiner 70.3 Prämie) und aus zwei Telefonanten hatten wir uns auf Anhieb sehr gut verstanden. Zwar sind wir auf unterschiedlichen Distanzen unterwegs, am Ende bleibt es aber immer noch schwimmen, Rad fahren und laufen.
Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass wir im Januar ein weiteres Trainingslager zusammen absolvieren werden.

Aber jetzt ist erst einmal Weihnachten angesagt. 🙂

Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und eine erholsame Zeit mit der Familie.

Eure
Anja

Thailand Teil 2

Nach guten 10 Tagen kann man von einer „Anpassung- (Gewöhnung)“ an Land und Klima sprechen. Die Trainingseinheiten werden u. a mit langen Radausfahrten und langen (Trail) Läufen gespickt.
Das frühe Aufstehen schlaucht allerdings. Der Tag beginnt nun meist schon um 6 Uhr mit der ersten Einheit und nachts kann man nicht richtig schlafen da es so heiß ist (und ja es hat eine Klimaanlage aber die bleibt über Nacht aus).
Am letzten Entlastungstag hatten wir
uns ein Highlight ausgesucht. Mit dem Speed boot ging es zu der Nok ,AoLagoon, Koh Hong und Krabi Insel. Ein wirklich sehr schöner Trip!
Es ist wirklich unglaublich was Anja und ich hier täglich neu entdecken und auch über das Land erfahren.

Die letzten Tage sind in Thailand angebrochen. Diese werden noch gut genutzt und dann geht es ab nach Hause und Weihnachten kann kommen.

Bis bald
Eure Anja